Meine Erfahrung mit Hellobank

Folgende Gründe bestärken mich immer mehr die Hellobank zu wechseln….
  1. Keine richtig funktionierende Banking App für Girokonto
  2. Eingeschränkte Funktionalitäten bzw. fehlende Funktionalitäten im Onlinebanking (wie z.B. direkte Onlinebeantragung der Limitänderung)
  3. Nichtakzeptanz und Einhaltung des österreichischen Signaturgesetzes (https://www.digitales.oesterreich.gv.at/signaturgesetz )
Ich kann nicht leugnen, dass Hellobank sehr gute Konditionen anbietet. In dem Bereich sind sie laut Durchblicker unter den Top 3 Banken.
Gehaltskontokonditionen (28.09.2016):
  • 0,15% Habenzinsen
  • 6,9% Überziehungszinsen
  • Gratis Kontoführung
  • Gratis Bankomatkarte
  • Gratis Kreditkarte
  • 75 Euro Eröffnungsbonus

Außerdem verfügt Hellobank immerhin über eine Filiale in Wien (insgesamt gibt es 5 Filialen in Österreich).

Doch je weniger eine Bank Filialen hat, desto wichtiger wird das Onlinebanking und die Banking-App. Da kann leider Hellobank nicht punkten.

Die Plattform für die Kontoverwaltung ist sehr primitiv und lässt viele Funktionen, die es bei anderen Bankingplattformen gibt, vermissen. Es fängt schon alles bei der Anmeldung an. So bald man sich einloggt und auf dem Pfeil zum Onlinebanking klickt bekommt man ein „Time out“ Fehler. Klickt man auf der Fehlerseite auf den Loginlink, bekommt man diesen Loginbildschirm…

hellobanklogin

Hellobank Login

Doch gibt man seine Onlinebanking Daten ein, funktioniert der Login über diese Maske nicht…

hellbankfehler

Hellobank Loginfehler

 

Um auf die Onlinebankingplattform zu gelangen, muss man auf der Seite, wo der Login zuerst funktioniert hat, nochmals auf dem Pfeil zum Konto klicken. Erst dann funktioniert die Weiterleitung zum Onlinebankingplattform. Dann kommt die nächste Ernüchterung… die spartanische Oberfläche…

hellobank

Hellobank Oberfläche

Auf dem ersten Blick sieht man schon wie weit Hellobank von einem modernen Onlinebanking ist. So bald man einige Zeit damit gearbeitet hat, verstärkt sich dieser erste Eindruck.

Da ich vor kurzem etwas kaufen wollte, das mehr als mein Bankomattageslimit kostet und der Händler nur Bargeld aktzeptiert, wollte ich Online mein Limit ändern. Ich hatte keine Lust extra zu ihrer Filiale in Wien zu fahren, um etwas Geld abzuheben. Überall die Einstellung gesucht – leider ohne Erfolg. Also Hotline rausgesucht und angerufen – geht nur über Formular. Habe sofort das Formular in meiner Mailbox erhalten. Habe das Word-Dokument ausgefüllt und als PDF Datei ausgedruckt. Danach mit A-Trust digitale Signatur unterschrieben und dem Hellobank Mitarbeiter zugeschickt. Dachte damit ist es erledigt – leider nicht! Der Mitarbeiter bedankte sich für die Zusendung und meinte er kann nur unterschriebene Formulare die per Post zugeschickt werden aktzeptieren – Willkommen im 21. Jahrhundert.

Daraufhin habe ich dem Mitarbeiter zurückgeschrieben und ihm meine Frustration mit Hellobank kundgetan und meine 3 Gründe genannt, die mich bald von Hellobank wegbringen werden.

Nach Easybank ist Hellobank die zweite „Onlinebank“ die ich verwendet habe und ich liebäugle immer mehr mit dem Gedanken zu einer Bank zu wechseln, wo ich monatlich was zahle aber dafür hoffentlich mehr personalisiertes Service bekomme.

So lange man ein 08/15 Kunde ist, ist man bei Onlinebanken sehr gut aufgehoben, aber wehe du brauchst etwas mehr Service oder etwas ändert sich in deinem Leben. Dann bekommst du es zu spüren, dass du nur eine Kundennummer unter vielen bist. Nur wenn du Millionen Euro am Konto hast, wirst du beachtet. Ansonsten Dienst nach Vorschrift.

Bei welcher Bank seid ihr und welche Bank könnt ihr empfehlen?

 

Schreibe einen Kommentar